nachdem Paul Nemeth angekündigt hat, nach Ablauf dieser Legislaturperiode nicht erneut zu kandidieren, habe ich mich dazu entschlossen, mich um die Landtagskandidatur der CDU im Wahlkreis 5 für die Landtagswahl im Jahr 2021 zu bewerben.

Seitdem ich im Jahr 1999 in die Junge Union und ein halbes Jahr später in die CDU eingetreten bin, hat mich die Begeisterung für Politik nie mehr losgelassen. Durch die vielen neuen Erfahrungen und Freundschaften, die ich in den ersten Jahren machen durfte und schließen konnte, zeigte sich mir schnell, dass die Union meine politische Heimat ist.

Heute, nach rund 20 Jahren ehrenamtlicher Arbeit auf unterschiedlichen Ebenen in unserer Partei, bewerbe ich mich als Landtagskandidat im Wahlkreis Böblingen, Sindelfingen und Schönbuch für die kommende Landtagswahl im März 2021.

Die Arbeit für die Menschen hier im Wahlkreis liegt mir dabei besonders am Herzen, weil ich den Kreis durch meine politische Arbeit sowohl vor Ort, im Kreis als auch im Bezirk gut kenne. Darüber hinaus konnte ich als CDU-Kandidat für die Europa-Wahlen im Jahr 2009 sowie 2014 auf Listenplatz 5b und 10a wichtige Erfahrungen sammeln und Kontakte in die Landes-CDU und darüber hinaus knüpfen. Diese möchte ich im Interesse der Bürgerinnen und Bürger weiterhin nutzen und pflegen.

Ich bin als "Kind des Kreises" in Ehningen aufgewachsen, in Böblingen habe ich das Gymnasium besucht und seit 2008 arbeite ich in Sindelfingen bei Mercedes-Benz. Aktuell verantworte ich als Teamleiter die gesamte Lagerstruktur des Werkes Sindelfingen.

Meine politischen Wurzeln habe ich dabei nie vergessen. So engagierte ich mich in meiner Heimatgemeinde und wurde 2004 mit 21 Jahren als damals jüngstes Mitglied in den Ehninger Gemeinderat gewählt. Dieses Ehrenamt, das ich nunmehr im 16. Jahr ausübe, verstehe ich verpflichtende Aufgabe, Politik für die Menschen in der Gemeinde transparent und erlebbar zu machen und das Gemeinwohl mitzugestalten. Ein offenes Ohr für die Interessen und Anliegen der Bürgerschaft ist mir dabei genauso wichtig, wie die nachvollziehbare Darstellung von Entscheidungen.

Meine Schwerpunkte für die mögliche Arbeit im Land setze ich besonders auf die Themen Bildungspolitik und Kinderbetreuung, Wirtschaftsförderung mit Handwerk und Mittelstand sowie das Themenfeld Innere Sicherheit und Katastrophenschutz. Insbesondere das Feuerwehrwesen liegt mir als aktiver Feuerwehrmann bei den „Freiwilligen“ naturgemäß sehr am Herzen.
Unser Bildungssystem, in welches ich auch unsere Kindergärten einbeziehe, liegt mir nicht nur als Vater von zwei kleinen Töchtern (mit zwei und fünf Jahren) persönlich am Herzen. Den massiven Veränderungsprozess, der im Bereich der Kindertagesstätten in den letzten beiden Jahrzehnten von statten ging, konnte ich hautnah in meiner Tätigkeit als Gemeinderat erleben. Ebenso durfte ich die Entscheidungen zur Einführung einer Gemeinschaftsschule in Ehningen direkt mit beeinflussen.
Dass mir eine zielgerichtete Wirtschaftsförderung am Herzen liegt, bedarf aus zwei Punkten keiner weiteren Ausführung. Zum einen müssen wir unseren erarbeiteten Lebensstandard nicht nur heute, sondern auch in Zukunft sichern. Zum anderen kenne ich durch meine Erfahrungen in einem weltweit agierenden Unternehmen die Anforderungen an die notwendige Infrastruktur und die Voraussetzungen für Investitionen in einen Standort. Wir dürfen hier nicht hinter die Bemühungen anderer Länder zurückfallen, um Unternehmen vor Ort zu halten oder neu anzusiedeln. Der wirtschaftliche Erfolg des Landkreises Böblingen, einhergehend mit zukunftssicheren Arbeitsplätzen, wird neben den global agierenden Marktführern maßgeblich auch von unseren mittelständischen Betrieben sowie den Gewerbetreibenden und Handwerkern "vor Ort" abhängen. Dies gemeinsam zu gewährleisten, wird einer meiner politischen Schwerpunkte sein. Darin eingebettet sind auch alle Anstrengungen für eine gesunde Umwelt und gute Lebensbedingungen.

Mit freundlichen Grüßen

Manuel Benda